top of page
  • AutorenbildLara Hitz

CDED: Eine Hoffnungsvolle Diät zur Behandlung von Morbus Crohn


Morbus Crohn ist eine chronische entzündliche Darmerkrankung, die das Leben der Betroffenen erheblich beeinflussen kann. Während es keine Heilung für diese Erkrankung gibt, haben Forscher und Ärzte in den letzten Jahren intensiv nach Wegen gesucht, um die Symptome zu lindern und den Krankheitsverlauf zu verbessern. Während sich die Behandlung bis anhin vor allem auf Medikamente abstützt, hat die Forschung in den letzten Jahren zunehmend auch einen Fokus auf die Ernährung als möglichen Mitauslöser gelegt. Eine vielversprechende Entwicklung in dieser Hinsicht ist die Crohn’s disease exclusion diet (CDED) - eine diätetische Therapie, die darauf abzielt, die Beschwerden zu vermindern und Entzündungen zu reduzieren.



Was ist CDED?


Die CDED ist eine speziell entwickelte Diät, die darauf abzielt, entzündungsfördernde Nahrungsmittel zu eliminieren und gleichzeitig entzündungshemmende Lebensmittel zu fördern. Sie basiert auf der Idee, dass bestimmte Lebensmittel eine Schlüsselrolle bei der Krankheitsaktivität von Morbus Crohn spielen können. Durch die gezielte Entfernung dieser Auslöser aus der Ernährung und die Förderung von Nahrungsmitteln, die entzündungshemmende Eigenschaften haben, soll die CDED dazu beitragen, die Entzündung im Darm zu reduzieren.


Wie funktioniert CDED?


Die CDED umfasst drei Phasen. In den ersten zwei Phasen, die je 6 Wochen andauern, wir die Ernährung auf wenige Lebensmittel beschränkt. Danach können weitere Lebensmittel in bestimmten Massen wieder eingeführt werden. DIE CDED umfasst die folgenden Prinzipien:


1. Ausschluss von problematischen Lebensmitteln: In der CDED sind Lebensmittel wie prozessierte Lebensmittel als mögliche Auslöser von Entzündungen ausgeschlossen.


2. Förderung von entzündungshemmenden Lebensmitteln: Natürliche Lebensmittel werden in bestimmten Mengen eingenommen, von denen ausgegangen wird, dass sie keine Entzündungen im Darm auslösen oder fördern


3. Ergänzungen: Häufig sind Ergänzungen wie Vitamine und Mineralstoffe notwendig, um Sicherzustellen, dass der Körper ausreichend Nährstoffe und Kalorien erhält.


4. Engmaschige Überwachung: Die CDED erfordert in der Regel eine enge Überwachung durch einen Arzt oder Ernährungsexperten, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß befolgt wird und um gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.


Was sind die potenziellen Vorteile von CDED?


Die CDED hat das Potenzial, die Symptome von Morbus Crohn zu lindern und den Krankheitsverlauf zu verbessern. Die Diät kann auch dazu beitragen, die Notwendigkeit von Medikamenten zu reduzieren.


Fazit:


Die CDED ist eine vielversprechende Entwicklung in der Behandlung von Morbus Crohn. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht jeder Patient auf die gleiche Weise reagiert, und die Diät erfordert ein hohes Maß an Engagement und Überwachung. Wenn Sie an Morbus Crohn leiden und die CDED in Erwägung ziehen, sollten Sie sich unbedingt mit einem Arzt oder Ernährungsexperten beraten, um festzustellen, ob diese Diät für Sie geeignet ist. Mit der richtigen Unterstützung kann die CDED jedoch eine wirksame Methode sein, um die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Bitte beachten Sie, dass dieser Blogbeitrag allgemeine Informationen bietet und keine medizinische Beratung darstellt. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Arzt für Ihre individuellen Gesundheitsfragen.




501 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page